Blower-Door-Test

Das Blower-Door-Verfahren dient dazu, Undichtigkeiten in der Gebäudehülle festzustellen und zu orten.

Je besser ein Gebäude wärmegedämmt ist, umso luftdichter sollte es sein und umso mehr wirken sich
Undichtigkeiten aus. Dabei geht es nicht nur um verminderten Wohnkomfort durch Zugluft - mit der
ausströmenden Luft wird eine erhebliche Menge Feuchtigkeit als Kondensat in die Konstruktion verfrachtet
und kann dort erhebliche Schäden anrichten.
Natürlich verschwindet außerdem mit der Luft jede Menge Energie in Form von Heizwärme.

Seit Anfang der 90er Jahre werden zur Begrenzung von Wärmeverlusten von Neu- und Altbauten Anforderungen
an die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle gestellt.
Als Grenzwert geben die Energie-Einsparverordnung (EnEV) und die DIN 4108-7 "Wärmeschutz und
Energie-Einsparung in Gebäuden" definierte Luftdichtheitswerte vor.
Mit dem Blower-Door-Drucktest steht ein standardisiertes Messmittel zur Verfügung, die Luftdichtheit eines
Gebäudes quantitativ zu erfassen.
Dazu wird ein starkes Gebläse luftdicht in den Rahmen einer Außentür oder eines Fensters eingesetzt.
Damit wird im Gebäude eine Druckdifferenz zur Außenluft erzeugt. Dabei wird der Volumenstrom gemessen,
der erforderlich ist, diese Druckdifferenz aufrecht zu erhalten.

Festgestellte Undichtigkeiten können während des Tests z.B. mit
Infrarot-Thermografie geortet werden.
Bei Unterdruck strömt kalte Außenluft ein, die mit der
Wärmebildkamera sichtbar wird.

Übrigens: Die Energie-Einsparverordnung honoriert die Durchführung
der oben beschriebenen Luftdichtheitsmessung. Werden die
Grenzwerte eingehalten, darf in der Berechnung zum Energieausweis
eine reduzierte Luftwechselrate eingesetzt werden, was sich in der
Gebäude-Bewertung (Energieausweis) sehr positiv auswirkt.

Für Gebäude mit Lüftungsanlagen gehört die Messung heute zum
Standard und für Passivhäuser ist sie sogar Pflicht.

Das von mir eingesetzte Gerät der neuesten Generation hat einen
prozessorgesteuerten, digitalisierten Messablauf nach DIN EN 13829;
das Ergebnis ist sofort vor Ort feststellbar und kann sofort ausgedruckt
werden. Eine genauere PC-Auswertung gehört natürlich ebenfalls dazu.